Bernhard Peter
Pulverinhalatoren: Aerolizer
(Bitte besprechen Sie im Zweifelfall Ihre Beschwerden und Maßnahmen mit einem Arzt Ihres Vertrauens!)

Technologische Klassifikation: wiederbeladbarer Pulverinhalator, Einzeldosis-Applikator mit Hartkapseln als Pulverbehältnis. Ähnlich gebaut: Cyclohaler.

Prinzip der Freisetzung: In das Gerät wird eine Kapsel eingesetzt, die kurz vor der Inhalation angestochen wird.

Korrekte Durchführung:

  1. Verschlußkappe abziehen. Aerolizer öffnen, indem der obere Teil gegen den Uhrzeigersinn gedreht wird.
  2. Kapsel in die Vertiefung legen und das Mundstück in die entgegengesetzte Richtung drehen, bis es hörbar einrastet.
  3. Zum Aufstechen der Kapsel den Aerolizer aufrecht halten und die blauen Druckknöpfe gleichzeitig drücken. Nach dem knackenden Geräusch die Knöpfe wieder los lassen.
  4. Langsam und entspannt ausatmen.
  5. Mundstück mit den Lippen fest umschließen.
  6. Rasch, kräftig und möglichst tief einatmen. Durch den Einatemstrom rotiert die perforierte Kapsel, der Wirkstoff wird durch die Verwirbelung an die Luft abgegeben. Erfolgskontrolle: Surrendes Geräusch.
  7. Atem anhalten für etwa 5-10 Sekunden.
  8. Langsam ausatmen, bevorzugt über die Nase oder mit "Lippenbremse".
  9. Zum Schluß prüfen, ob noch Pulver in der Kapsel übriggeblieben ist. Wenn ja, Inhalation wiederholen. Inhaliert wird in 1-4 Atemzügen. Das Gerät kann dabei waagerecht oder geneigt bis senkrecht über den Kopf gehalten werden. Wenn nein, die leere Kapsel entfernen und Gerät wieder verschließen.

Nachteil: Erfordert einen hohen optimalen Inspirationsfluß von 120 l/min!

Zurück zur Übersicht Asthma
Andere pharmazeutische Seiten
Home

© Text, Graphik und Photos: Bernhard Peter 2004
Impressum
Bestandteil von
www.dr-bernhard-peter.de