Bernhard Peter
Pulverinhalatoren: Certihaler
(Bitte besprechen Sie im Zweifelfall Ihre Beschwerden und Maßnahmen mit einem Arzt Ihres Vertrauens!)

Technologische Klassifikation: nicht wiederbeladbarer Pulverinhalator, Mehrdosen-Reservoir-System

Trick 1: Die verschließbaren Luftlöcher
Der Certihaler hat eine spezielle Vorrichtung, die ihn von anderen Pulverinhalatoren unterscheidet: Der verschließbare Ring aus Luftlöchern. Normalerweise sind die Luftlöcher am hinteren Ende des Certihalers mit einer Kunststoffplatte verschlossen (linke Abb.). Das garantiert Feuchtigkeitsschutz des Wirkstoffes. Erst wenn mit der korrekten Atemstromstärke inhaliert wird, öffnen sich diese Luftlöcher mit einem Klick, wenn die Platte nach innen geht und die Kanäle freigibt (rechte Abb.). Großer Vorteil ist, daß es nach Aufbau des nötigen Unterdrucks zu einem schlagartigen Luftstrom kommt und das Pulver sehr effektiv mitgerissen wird. Dazu hat der Anwender eine akustische Kontrolle, ob er die nötige Atemzugsstärke erreicht hat.

Trick 2: Die Multifunktions-Schutzkappe
Der Certihaler hat eine besondere Schutzkappe für das Mundstück, die beim Betätigen den Dosiermechanismus freigibt. Die Schutzkappe kann nur geöffnet werden, wenn der Certihaler waagerecht gehalten wird und der Inhalationszähler nach oben gehalten wird. So wird verhindert, daß Pulver in einer anderen als der waagerechten Lage freigesetzt wird und im "Nirwana" verschwindet, anstatt inhaliert zu werden. Das klappernde Geräusch des Certihalers beim Bewegen ist normal und kommt von beweglichen Teilen, die der Schwerkraft gehorchen und so den Öffnungsmechanismus je nach Lage des Gerätes sperren oder freigeben. Zum Öffnen wird die Klappe erst waagerecht herausgezogen bis zum Anschlag und dann senkrecht nach unten weggeklappt, bis sie 90° nach unten zeigt (in der Abb. ist es noch nicht ganz geöffnet). Die Schutzkappe rastet in der maximalen Auslenkung leicht ein. Zum Schließen klappt man die Schutzkappe erst wieder in die Waagerechte und schiebt sie dann bis zum Anschlag wieder in das Gerät.

Trick 3: Die verschlungenen Luftwege
Der Certihaler hat eine besondere Führung des Luftstromes im Mundstück, um für maximale Verwirbelung zu sorgen und Deposition des Pulvers an der Wandung aufgrund eines zu laminaren Profiles zu vermeiden. Die Abb. zeigt das aufgeklappte Mundstück. Der untere Kanal ist der Luftweg.

Trick 4: Die Verbrauchsanzeige
Der Zähler auf der Geräteoberseite zählt von 60 rückwärts. Wenn der Zähler 00 anzeigt, ist genau noch eine Inhalation möglich. Danach verriegelt das Gerät automatisch; die Schutzkappe läßt sich nicht mehr öffnen.

Korrekte Anwendung:

Reinigung nur mit trockenem Tuch, nie mit Wasser oder Feuchtigkeit! Das Mundtück ist abnehmbar (nach vorne mit ein bßchen Kraft wegziehen und aufklappen)

Fehlermöglichkeiten:

Vorteile:

Zurück zur Übersicht Asthma
Andere pharmazeutische Seiten
Home

© Copyright Text, Graphik und Photos: Bernhard Peter 2006
Impressum
Bestandteil von
www.dr-bernhard-peter.de
Letzte Überarbeitung: 11.02.2006