Bernhard Peter
Galerie: Photos schöner alter Wappen Nr. 899
Buttenheim (Oberfranken)

Pfarrkirche St. Bartholomäus

Buttenheim ist ein Ort in Oberfranken am Rande des Regnitztales zwischen Bamberg und Forchheim, ein Eingangstor in die Berge der Fränkischen Schweiz. Die Pfarrkirche St. Bartholomäus ist ein barockes Werk des Architekten Michael Küchel, ein Schüler Balthasar Neumanns. Sie wurde 1754 – 1757 errichtet. Der Turm stammt noch vom Vorgängerbau. Die Wurzeln der Kirche sind jedoch wesentlich älter, der Bischof von Würzburg hatte von Anfang an (832) das Patronat über die Pfarrei, so daß sie vermutlich zu den vierzehn Slavenkirchen gehört, die in karolingischer Zeit im Radenzgau erbaut worden sind.

Das Wappen über dem Hauptgesims der Westfront, die mit drei weißen Statuen in Nischen und drei ovalen Fenstern geschmückt ist, ist das des Bamberger Fürstbischofs Franz Konrad Graf von Stadion und Thannhausen (reg. 1753-1757). Das Wappen ist geteilt und zweimal gespalten, dazu ein Herzschild.

Zu diesem Wappen gehören theoretisch vier Helme mit folgenden Helmzieren:

Hier wird jedoch wie meistens wird auf Helme zugunsten der Bamberger Kaiserkrone verzichtet, hinter dem Schild schräggekreuzt Schwert und Krummstab.

Ein Vergleichswappen dieses Fürstbischofs befindet sich am Bamberger Alten Rathaus.

Literatur, Links und Quellen:
Siebmachers Wappenbücher, insbesondere Band Bistümer
http://www.buttenheim.de/tourismus/sehenswuerdigkeiten/288.asp

Schloß Buttenheim

Die Wappen der Fürstbischöfe von Bamberg - Teil (1) - Teil (2) - Teil (3) - Teil (4)

Ortsregister Photos von Wappen - Namensregister
Zurück zur Übersicht Heraldik

Home

© Copyright / Urheberrecht Text, Graphik und Photos: Bernhard Peter 2008
Impressum
Bestandteil von
www.dr-bernhard-peter.de und www.heraldik-leitfaden.de