Bernhard Peter
Galerie: Photos schöner alter Wappen Nr. 934
Lohr am Main (Unterfranken)

Pfarrkirche St. Josef in Lohr-Steinbach (4)
Fensterrahmen:

Der heraldische Schmuck beschränkt sich nicht auf das prachtvolle Zentrum der Fassade. Alle mit prächtigen Gewänden aus rotem Sandstein ausgestatteten Fenster sind auf ihren Schlußsteinen mit heraldischen Komponenten verziert. Dabei werden eigentümlicherweise Schild und Oberwappen getrennt und wechseln sich an den Fenstern ab. Die Südwestfassade (Einturmfassade) besitzt zwei Fenster, das Langhaus an jeder Seite drei, dazu noch je insgesamt vier für den Chor. Es werden ausschließlich Hutten-Elemente verwendet.

Nordwestfassade, Fensterbekrönung mit dem Hutten-Wappenschild: In Rot zwei goldene Schrägbalken.

Nordwestfassade, Fensterbekrönung mit der Hutten-Helmzier: ein wachsender bärtiger Männerrumpf, rot gekleidet mit goldenen Aufschlägen, auf dem Kopf eine mit drei schwarzen Hahnenfederbüschen an der Spitze und im Stulp geschmückte rote Spitzmütze mit goldenem Aufschlag.

Detailausschnitte. Man beachte, wie der Schild, seines Oberwappens beraubt, in eine barocke Kartusche eingerahmt wird, und wie der Helm, seines Schildes als Basis beraubt, hier auf ein bequastetes Kissen drapiert wird.

Südwestfassade, Fensterbekrönung mit der Hutten-Helmzier: ein wachsender bärtiger Männerrumpf, rot gekleidet mit goldenen Aufschlägen, auf dem Kopf eine mit drei schwarzen Hahnenfederbüschen an der Spitze und im Stulp geschmückte rote Spitzmütze mit goldenem Aufschlag.

Südwestfassade, Fensterbekrönung mit dem Hutten-Wappenschild: In Rot zwei goldene Schrägbalken, diesmal nach links, weil das Wappen der Mittelachse der Turmfassade zugewendet ist.

Literatur, Links und Quellen:
Siebmachers Wappenbücher
Aschaffenburger Wappenbuch
Eugen Schöler, Historische Familienwappen in Franken, Verlag Degener 3. Aufl. 1999
Otto Gruber: Wappen des mittelrheinisch-moselländischen Adels, Trier 1962-1965, incl. Nachtrag Trier 1967, ebenfalls veröffentlicht in verschiedenen Jahrgängen der "landeskundlichen Vierteljahresblätter".
Anton P. Rahrbach, Reichsritter in Mainfranken. Zu Wappen und Geschichte fränkischer Adelsfamilien. Bauer & Raspe Verlag - Die Siebmacherschen Wappenbücher, die Familienwappen deutscher Landschaften und Regionen, Band 2, 2003, ISBN 3-87947-113-4
Rolf Zobel, Wappenbuch für Mittelrhein und Mosel, 2007

Steinbach, Pfarrkirche - rechte Seite - linke Seite - Fenster - Genealogie - Giebelfeld - Schloß Steinbach

Ortsregister Photos von Wappen - Namensregister
Zurück zur Übersicht Heraldik

Home

© Copyright / Urheberrecht Text, Graphik und Photos: Bernhard Peter 2008
Impressum
Bestandteil von
www.dr-bernhard-peter.de und www.heraldik-leitfaden.de