Bernhard Peter
Galerie: Photos schöner alter Wappen Nr. 950
Oppenheim am Rhein

Oppenheim, Katharinenkirche (3)
Epitaph des Dammo (Tham) Knebel von Katzenelnbogen

Dieses Epitaph befindet sich auf der Südseite des östlichen Chorabschlusses der Katharinenkirche. Es ist ebenfalls ein spätgotisches Werk, das den Verstorbenen unter einer flachen Konstruktion aus Blendmaßwerk zeigt, auf der optisch rechten Seite von seinem an den Rahmen gelehnten Schwert und in der optisch linken oberen Ecke von seinem Wappen begleitet, der einzigen Wappendarstellung dieses Grabmals. Die Hände des zivil gekleideten und barhäuptig dargestellten Dammo sind betend vor der Brust zusammengelegt, in weitem Bogen fallen die modisch weit geschnittenen Ärmelöffnungen bis zum Rahmen, den Blick auf das knielange Wams freigebend. Zu Füßen ein treuer Hund, zu seinem Herrn aufblickend.

Epitaph des Dammo (Tham) Knebel von Katzenelnbogen, gest. 1401, Reichsschultheiß zu Oppenheim.

Die Knebel von Katzenelnbogen sind ein rheinisches Uradelsgeschlecht, das Besitzungen am Rhein und in Schwaben hatte und seinen Beinamen erhielt, weil sie einst als Burgmannen auf der Burg der Grafen von Katzenelnbogen dienten. Das Stammwappen der Knebel von Katzenellenbogen sieht wie folgt aus: In Silber ein rotes Schildchen, im rechten Obereck von einem schwarzen Ring begleitet. Helmzier ein rotes rechtes und ein silbernes linkes Eselsohr. Helmdecken rot-silbern. Nachweise: Siebmacher Band: NaA Seite: 18 Tafel: 25, Band: Bad Seite: 58 Tafel: 35, Band Pr Seite: 49 Tafel: 62, Wolfert Tafel 27 Seite 123, Zobel Tafel 63, Held S. 113.
Die Knebel beerbten später die von Grärod/Grarath/Graurod. Das erweiterte Wappen ist geviert: Feld 1 und 4: In Silber ein rotes Schildchen, im rechten Obereck von einem schwarzen Ring begleitet (Stammwappen), Feld 2 und 3: In Schwarz ein goldener Balken, von drei (2:1) goldenen Ballen (Kugeln) begleitet (von Grärod, Grarath). Dazu würden an Helmen gehören: Helm 1: gekrönt, ein rotes rechtes und ein silbernes linkes Eselsohr (Stammkleinod). Helmdecken rot-silbern. Helm 2: gekrönt, nach Siebmacher ein wachsender, schwarz gewandeter Mann, eine Breithacke auf der Schulter tragend (Kleinod von Grärod, Grarath). Helmdecken schwarz-golden.

Man achte hier auch darauf, daß die Regeln der Heraldik normalerweise fordern, daß Helmzier und Helm in die gleiche Richtung blicken. Perspektive wird vermieden. So würde man nach heutiger Auslegung bei Eselsohren den Helm möglichst frontal darstellen und den Schild aufrecht. Nach dem damaligen Zeitgeschmack wollte man aber offensichtlich der Neigung des Schildes zum Verstorbenen hin und entsprechender Wendung des Helmes den Vorzug geben, stellte aber die Eselsohren frontal dar. Ein Beleg dafür, daß selbst in der Spätgotik, dem Stil, auf den wir uns heute bei Wappendarstellungen als vorbildlich berufen, solche Fragen durchaus mit Spielraum behandelt wurden. Der Ring ist aber trotz gewendetem Wappen nicht mitgewendet, er befindet sich nach wie vor an der selben Stelle.

Literatur, Links und Quellen:
Siebmachers Wappenbücher
Otto Gruber: Wappen des mittelrheinisch-moselländischen Adels, Trier 1962-1965, incl. Nachtrag Trier 1967, ebenfalls veröffentlicht in verschiedenen Jahrgängen der "landeskundlichen Vierteljahresblätter".
Evangelische Kirchengemeinde, Katharinenkirche Oppenheim
http://www.katharinen-kirche.de
Dr. Dagmar Gilcher: Ein Denkmal und seine Pflege: Die Katharinenkirche in Oppenheim, aus: Die Rheinpfalz vom 08.09.07,
http://www.katharinen-kirche.de/pdf/katharinenkirche.pdf
Oppenheim am Rhein, Rheinische Kunststätten Heft 3-4 / 1972, Rheinischer Verein für Denkmalpflege und Landschaftsschutz (Hrsg.).
Martin Held, Die Katharinenkirche in Oppenheim:
http://www.katharinen-kirche.de/pdf/diekatharinenkircheinoppenheimmitbildern.pdf
Genealogien: Prof. Herbert Stoyan, Adel-digital, WW-Person auf CD, 10. Auflage 2007, Degener Verlag ISBN 978-3-7686-2515-9
Förderverein Katharinenkirche:
http://www.foerderverein-sankt-katharinen.de/
Oppenheimer Geschichtsverein:
http://www.oppenheimer-geschichtsverein.de/
Martin Held: Oppenheimer Wappenbuch, Eigenverlag, Oppenheim 2011
Rolf Zobel: Wappen an Mittelrhein und Mosel, Books on Demands GmbH, Norderstedt 2009, ISBN 978-3-8370-5292-3, 527 S.
Alfred F. Wolfert, Aschaffenburger Wappenbuch, Veröffentlichung des Geschichts- und Kunstvereins Aschaffenburg e. V., Aschaffenburg 1983

Katharinenkirche, Epitaph Kämmerer/Bickenbach - Epitaph Anna Kämmerer von Worms - Epitaph Dammo Knebel von Katzenelnbogen - Epitaph Kämmerer/Gemmingen - Epitaph Kämmerer/Greiffenclau - Grabplatte des Conrad von Hanstein - Epitaph Kämmerer/Sickingen - Personendenkmale im Westchor - Glasfenster (1) - Glasfenster (2) - Glasfenster (3)

Ortsregister Photos von Wappen - Namensregister
Zurück zur Übersicht Heraldik

Home

Verwendung der Aufnahmen aus der Katharinenkirche zu Oppenheim mit freundlicher Erlaubnis von Frau Pfarrerin Manuela Rimbach-Sator vom 19.06.2008 (http://www.katharinen-kirche.de)

© Copyright / Urheberrecht Text, Graphik und Photos: Bernhard Peter 2008
Impressum
Bestandteil von
www.dr-bernhard-peter.de und www.heraldik-leitfaden.de