Bernhard Peter
Galerie: Photos schöner alter Wappen Nr. 1233
Bonn

Das Alte Rathaus in Bonn

Das Bonner Rathaus befindet sich an der Südostecke des Marktplatzes und wurde 1737 - 1738 erbaut, der Architekt ist der kurfürstliche Hofbaumeister Michel Leveilly. Es ist ein Bau des Rokoko mit Freitreppe, drei Stockwerken unter einem Mansarddach und mit sieben Fensterachsen. Haupt- und zweites Obergeschoß werden an der Fassade durch Kolossalpilaster verbunden. Der Bau nimmt die gesamte Schmalseite des Markplatzes ein. Das Rathaus wurde jedoch nicht zu Lebzeiten des Baumeisters fertiggestellt, sondern erst um 1780. Es ist nicht das erste Rathaus an dieser Stelle, sondern ersetzte damals einen 1689 zerstörten spätgotischen Vorgängerbau, denn die Stadt Bonn bekam 1244 vom Landesherren und Kurfürsten Konrad von Hochstaden den "Genuß seiner Freiheiten, Rechte und guten Gewohnheiten" bestätigt, und 1285 gab sich Bonn eine Ratsverfassung. Als Rathaus wurde das 1944 zerstörte und 1949-1950 wiederaufgebaute Gebäude bis 1978 genutzt, seitdem dient es repräsentativen Zwecken. Für das Jahr 2010 ist eine umfassende Sanierung geplant.

Das alte Bonner Stadtwappen sehen wir in einer gekrönten, von Fahnen und zwei liegenden, widersehenden Löwen begleiteten Kartusche über der Mittelachse zwischen den beiden Dreiergruppen der Dachgauben. Der Schild ist geteilt, oben in Silber ein durchgehendes schwarzes Kreuz, unten in Blau ein schreitender roter Löwe.

Die Bedeutung der oberen Schildhälfte ist naheliegend, denn es handelt sich um das alte Wappen der Landesherrschaft, des Hochstiftes Köln, denn Bonn war Sitz der Fürstbischöfe und Kurfürsten von Köln. Die untere Hälfte dagegen mit dem Löwen erinnert angeblich an ein altes Bonner Gerichtssymbol, an eine bis zum Ende der geistlichen Fürstentümer auf dem Münsterplatz (Ort des Gerichts) stehenden und jetzt im Vestibül des Rathauses befindliche Löwenskulptur antiken Ursprungs. Der Löwe war bereits im Mittelalter Bestandteil Bonner Stadtsiegel und wurde 1690 gekrönt geführt. Die Kombination roter Löwe auf blauem Grund entspricht nicht der sog. heraldischen Farbregel. Dies geht zurück auf einen mehrfachen Farbwechsel des Löwen, erst war er rot in silbernem Feld, dann wechselte das Feld die Farbe in Blau.

Das neue Bonner Stadtwappen sehen wir dagegen auf der hoch über dem Dach wehenden Fahne: Der Schild ist geteilt, oben in Silber ein durchgehendes schwarzes Kreuz, unten in Rot ein schreitender, hersehender, goldener Löwe. Dieses neue Wappen besteht seit 1971, und das Tingierungsproblem wurde gelöst. Das alte Wappen begegnet uns heute nur noch als Traditionswappen für den inneren Stadtbezirk Bonn, der der Stadt Bonn in den Grenzen von 1969 entspricht.

Literatur, Links und Quellen:
Siebmachers Wappenbücher
Bonner Stadtwappen:
http://www.bonn.de/rat_verwaltung_buergerdienste/.......
Joseph Decku: Deutsche Länder- und Städte-Wappen, Bonn 1960
Werner Schäfke, Der Rhein von Mainz bis Köln, DuMont Kunstreiseführer, Ostfildern 2006, ISBN 978-3-7701-4799-1, S. 187

Bonn: Koblenzer Tor - kurfürstliches Schloß, Arkadenhof

Ortsregister - Namensregister
Zurück zur Übersicht Heraldik

Home

© Copyright / Urheberrecht Text, Graphik und Photos: Bernhard Peter 2009
Impressum
Bestandteil von
www.dr-bernhard-peter.de und www.heraldik-leitfaden.de