Bernhard Peter
Galerie: Photos schöner alter Wappen Nr. 1281
Neuenstein (Hohenlohekreis)

Haus der evangelischen Kirchengemeinde Neuenstein

In die Fassade des ansonsten modernen Hauses von 1961 der evangelischen Kirchengemeinde Neuenstein in der Hinteren Straße 34 ist ein prächtiges Renaissance-Ehewappen von 1558 eingelassen, bestehend aus zwei separaten Wappenschilden in Stab- bzw. Profil-Rahmung mit unten abgesetztem Inschriftenfeld. Das heutige Gebäude steht an der Stelle der alten Zehntscheuer.

Auf 1558 datiertes Wappen für Ludwig Kasimir Graf v. Hohenlohe-Waldenburg-Neuenstein (12.1.1517 - 24.8.1568), in der Inschrift tituliert "Ludwig Casimir Graf von Hohenlohe und Herr von Langenburg". Der Schild der Grafen von Hohenlohe ist geviert: Felder 1 und 4: Stammwappen Hohenlohe, in Silber zwei schwarze, rotgezungte Leoparden (schreitende, hersehende Löwen), Felder 2 und 3: Wappen Langenburg: Geteilt, oben in Schwarz ein schreitender goldener Löwe, rot gezungt, golden gekrönt, unten gold-schwarz gerautet. Alle Löwen und Leoparden sind hier aus Courtoisie nach links gewendet.

Auf 1558 datiertes Wappen für seine Ehefrau Anna zu Solms-Lich (12.11.1522 - 9.5.1594), in der Inschrift tituliert "Anna Gräfin von Hohenlohe, geborne Gräfin von Solms und Frau zu Münzenberg". Das Wappen der Grafen von Solms ist geviert: Feld 1 und 4: In Gold ein blauer Löwe (Stammwappen Solms), Feld 2 und 3: rot-golden geteilt (Falkenstein und Münzenberg).

Genealogie zu den Wappensteinen:

Literatur, Links und Quellen:
Siebmachers Wappenbücher.
Genealogien: Prof. Herbert Stoyan, Adel-digital, WW-Person auf CD, 10. Auflage 2007, Degener Verlag ISBN 978-3-7686-2515-9
Evangelische Kirchengemeinde: http://www.evangelisch-in-hohenlohe.de/kirchen-bezirke/ohringen/neuenstein/einrichtungen/

Wappen der Grafen und Fürsten von Solms
Die Wappen des Hauses Hohenlohe
Das Feld für Münzenberg und seine Verbreitung in deutschen Adelswappen

Ortsregister - Namensregister
Zurück zur Übersicht Heraldik

Home

© Copyright / Urheberrecht Text, Graphik und Photos: Bernhard Peter 2010
Impressum
Bestandteil von
www.dr-bernhard-peter.de und www.heraldik-leitfaden.de