Bernhard Peter
Galerie: Photos schöner alter Wappen Nr. 1345
Oberwesel (Mittelrheintal, Rhein-Hunsrück-Kreis)

Oberwesel, kath. Pfarrkirche unserer Lieben Frau
Becker-Grabplatte

Zwei wunderschöne Hausmarken-Wappen finden wir an der südlichen Außenwand der Pfarrkirche links neben dem Mittelportal. Es handelt sich um eine dort nachträglich positionierte schieferne Grabplatte aus dem Jahr 1598, eine Sammelplatte für die Eltern und deren Kinder. In der äußeren Umschrift werden die Eltern genannt, Hieronymus und Agatha Becker, geb. P....., in der unteren Hälfte des Zentralfeldes sind 14 Kinder aufgeführt, wobei bereits verstorbene mit einem Kreuzchen vor dem Namen gekennzeichnet sind. Mehrere dieser Kinder sind mit der Berufsbezeichnung "Organist" versehen. Die umlaufende Inschrift lautet: "ANNO CHRISTI 1598 DE(N) 5 IVNII IST DI(E)SER STEIN (A)VFFGERICHT(ET WORDEN) [zur begrebnuß] DEN E(H)RSAMEN HIERONIMO BECKER VND SEINER EHEHAVSFRAWEN AGATHEN VND KINDEREN". Dabei findet sich eine Korrekturzone: Der Ursprungstext, vom dem noch die Enden einiger Schäfte der Kapitalis-Großbuchstaben zu sehen ist, wurde vertiefend herausgeschlagen und mit "zur begrebnuß" in Frakturschrift mit Kleinbuchstaben überschrieben. Eine zweite Korektur wurde vorgenommen: Aus "DEM" wurde "DEN", aus einer Einzelplatte konnte so die Deckplatte einer Familiengruft werden. Der Hintergrund für die notwendige Erweiterung und die vielen in kurzer Zeit anfallenden Toten ist vermutlich eine Pestepidemie Ende des 16. Jh.

Die beiden Wappen sind von einer rechteckigen Rollwerktafel gerahmt. Sie folgen dem zeittypischen Muster bürgerlicher Wappen, die als Motiv eine Hausmarke besitzen und in Abweichung von heraldischen Prinzipien zusätzlich eine Personalisierung durch Initialen vornehmen. Die Schildfläche wird bei dieser Art von Bürgerwappen zur Projektionsfläche sowohl einer das Haus bzw. die Familie kennzeichnenden Marke als auch einer personenindividuellen Zuordnung durch Initialbuchstaben. Das optische linke Wappen (Hausmarke aus Kreuzkopfschaft mit Mittelschragensprosse und einem von einer Fußkreuzsprosse überschnittenem Sparrenfuß) ist so als H(ieronymus) B(ecker) zugehörig gekennzeichnet, das optisch rechte Wappen (Hausmarke aus einem Sparren, der hinten von einem um 45 Grad nach hinten gedrehten Sparren von dessen linkem Schenkel überkreuzt wird) seiner Frau A(gathe) P(....). Man beachte unter den Wappen das hübsche Steinmetzzeichen.

Oberwesel, kath. Pfarrkirche unserer Lieben Frau
Pinter-Grabplatte

Zur Rechten des südlichen Portales der Pfarrkirche befindet sich ein weiterer Schieferstein an der südlichen Außenwand der Pfarrkirche mit einem Wappenpaar für Katharina Pletz, geb. Pinter, erste Frau des Klaus Pletz. Ursprünglich deckte auch sie ein Grab ab, und die Anbringung außen neben dem Südportal ist sekundär. Die umlaufende Inschrift lautet: "AN(N)O 1571 DEN 15 MAR(T)Y IST IN GOTT VERSCHI(E)TEN DIE TVGENSAME CATHERINA PINTERIN DES E(H)RSAMEN CLAS PLETZEN E(HE)LICHE HAVSFRAV DER GOTT GENAT". Die Fläche der Platte innerhalb dieses Rahmens ist leer bis auf die Rollwerkkartusche mit den Wappen. Wie das oben beschriebene Pendant auf der anderen Seite der Südpforte ist auch diese Platte von erstaunlich gutem Erhaltungszustand, auch wenn sie im Detail mit vielen verunstaltenden eingeritzten Namen aus dem 18. und 19. Jh. verunziert ist.

Das Paar ist offensichtlich ein Ehewappen Pletz/Pinter. Das optisch linke Wappen zeigt über einem Antoniuskreus drei Pilgermuscheln balkenweise (Wappen Pletz). Das gleiche Wappen findet sich auf einer in der Michaelskapelle aufgestellten Grabplatte für seine Kinder Ebert, Clara, Anna, Elisabeth und Johann aus zweiter Ehe mit Catharina Turnerse (Wappenschild mit Turm). Das optisch rechte Wappen zeigt eine Hausmarke aus einem Sturzsparren, der hinten einen schrägrechtsgelegten Kreuzfußschaft überkreuzt (Wappen Pinter).

Literatur, Links und Quellen:
Pfarrei Oberwesel: http://www.pfarrei-oberwesel.de/
Inschriften:
http://www.inschriften-online.de/gesamtbestand/nr/oberwesel-kath-pfarrkirche-unserer-lieben-frau-61.html und http://www.inschriften-online.de/gesamtbestand/nr/oberwesel-kath-pfarkirche-unserer-lieben-frau.html

St. Martin, Grabplatte der Katharina Feyst - Pfarrkirche unserer Lieben Frau, Epitaph Friedrich von Schönburg auf Wesel - Pfarrkirche u. L. F., Lamprecht v. Schönburg auf Wesel - Pfarrkirche u. L. F., Simon Rudolph v. Schönburg auf Wesel - Pfarrkirche u. L. F., Heinrich Eberhard v. Schönburg auf Wesel - Pfarrkirche u. L. F., Schlußstein

Ortsregister - Namensregister
Zurück zur Übersicht Heraldik

Home

© Copyright / Urheberrecht Text, Graphik und Photos: Bernhard Peter 2010
Impressum
Bestandteil von
www.dr-bernhard-peter.de und www.heraldik-leitfaden.de