Bernhard Peter
Galerie: Photos schöner alter Wappen Nr. 1583
Junglinster (Großherzogtum Luxemburg)

Pfarrkirche St. Martin in Junglinster:
Franziska von Bolant

Diese im nördlichen Chorbereich der Pfarrkirche St. Martin angebrachte Platte gehört zu der am 23.12.1539 verstorbenen Franziska von Bolant, Ehefrau des Clemens von Orley, gest. 1.9.1539. Die Figur der Verstorbenen ist in einen faltenreichen Umhang und einen Kopfschleier gehüllt. Aus den gefalteten Händen hängt ein Rosenkranz herab. Die Inschrift läuft den rechteckigen Rahmen entlang. Vier Wappenschilde befinden sich in den vier Ecken, wobei die beiden oberen von einem dazwischen angebrachten Engel gehalten werden, die unteren hingegen werden von einem linksgekehrten, liegenden Hund getrennt.

Die vier Ahnenwappen sind: 1.) von Bolant (Boulant, Boland, Bollant, in Blau ein goldenes Kreuz, von 20 widergekreuzten goldenen Kreuzchen oder Steckkreuzchen begleitet, hier nur mehr sehr schlecht erkennbar), für ihren Vater Georg von Bolant-Rollé, Herr zu Esch und Fischbach, und ihren Großvater väterlicherseits, Heinrich von Bolant, Herr zu Esch und Mersch, Sohn von Wilhelm von Bolant und Agnes von Brandenburg, 2.) von Wiltz (golden mit rotem Schildhaupt), für ihre Mutter Elisabeth von Wiltz und ihren Großvater mütterlicherseits, Gerhard von Wiltz, 3.) von Fischbach (in Schwarz zwei aufgerichtete silberne Barben oder Salme Rücken an Rücken, im Schildhaupt begleitet von einem goldenen Steckkreuz) für ihre Großmutter väterlicherseits, Engel v. Fischbach, und 4.) von Bourscheid (in Silber drei (2:1) gestellte rote Seeblätter), für ihre Großmutter mütterlicherseits, Elisabeth von Bourscheid.

v. Bolant/Boland v. Wiltz v. Fischbach v. Bourscheid

Literatur, Links und Quellen:
Richard M. Staud, Joseph Reuter, Die kirchlichen Kunstdenkmäler der Dekanate Betzdorf und Grevenmacher, Luxemburg, Sonderdruck 1937, Verlag Ons Hemecht 1935/1936
Genealogie d'Orley: Walther Möller, Stammtafeln westdeutscher Adelsgeschlechter im Mittelalter, Neue Folge Band 2, Darmstadt 1951, Tafel 67
Veröffentlichung der Bilder aus dem Innenraum der Pfarrkirche von Junglinster mit freundlicher Genehmigung von Herrn Francis Erasmy,
wofür ihm an dieser Stelle ganz herzlich gedankt sei.
Otto Gruber: Wappen des mittelrheinisch-moselländischen Adels, Trier 1962-1965, incl. Nachtrag Trier 1967, ebenfalls veröffentlicht in verschiedenen Jahrgängen der "landeskundlichen Vierteljahresblätter".
Rolf Zobel: Wappen an Mittelrhein und Mosel, Books on Demands GmbH, Norderstedt 2009, ISBN 978-3-8370-5292-3, 527 S.
Dr. Jean-Claude Loutsch, Armorial du pays de Luxembourg, 1974, Publications Nationales Du Ministère des Arts et des Sciences, Imprimerie Saint-Paul, Société Anonyme, Luxembourg

Pfarrkirche St. Martin, Bernhard III. von Orley - Juliana von Bulich - Klemens von Orley - Heinrich von Metzenhausen - Elisabeth von Elter - Kreuzaltar - Anna von Malberg - Totenschilde - barocke Epitaphien

Ortsregister - Namensregister
Zurück zur Übersicht Heraldik

Home

© Copyright / Urheberrecht Text, Graphik und Photos: Bernhard Peter 2011
Impressum
Bestandteil von
www.dr-bernhard-peter.de und www.heraldik-leitfaden.de