Bernhard Peter
Galerie: Photos schöner alter Wappen Nr. 1760
Boppard (Rhein-Hunsrück-Kreis)

Boppard, Karmeliterkirche unserer lieben Frau
landgräflicher Wappenstein

Verwitterung pur - im Halbdunkel des westlichen Bereiches der Karmeliterkirche fristet ein vom Zahn der Zeit arg mitgenommener Wappenstein der Landgrafen von Hessen sein Schattendasein im wahrsten Sinne des Wortes. Die Inschrift ist so verwittert, daß man quasi bis auf Fragmente wie "Landg..." oder "conjux" nichts mehr lesen kann. Entsprechend müssen namentliche Zuweisung und Datierung vorerst offen bleiben (Hinweise willkommen):

Vom Typus her entspricht das Wappen dem seit dem Westfälischen Frieden bis 1736 von Hessen-Kassel und seinen diversen Linien, zu denen u. a. auch Hessen-Rheinfels gehörte, geführten Wappen. Wichtig für die Zuordnung ist, daß die Felder für die Abtei Hersfeld und die Grafschaft Schaumburg enthalten sind, aber keine für Isenburg-Büdingen. Das Wappen ist wie folgt aufgebaut:

Dazu gehören folgende 5 Helme (in der obigen Abb. Ausschnitt mit den Helmen 1, 3 und 5):

Literatur, Links und Quellen:
Publikation der Photos aus dem Innenraum der Karmeliterkirche mit freundlicher Erlaubnis von Herrn Pfarrer Hermann-Josef Ludwig vom 1.8.2007, wofür ihm an dieser Stelle ganz herzlich gedankt sei.
Siebmachers Wappenbücher

Karmeliterkirche, Johann von Eltz - Karmeliterkirche, Margarethe von Eltz - Karmeliterkirche, Sifrit von Schwalbach - Karmeliterkirche, Wilhelm von Schwalbach - Karmeliterkirche: Conrad Kolb von Boppard - Karmeliterkirche: Johannes Philipp Anton von Eltz

Die Entwicklung des Hessischen Wappens

Ortsregister Photos von Wappen - Namensregister
Zurück zur Übersicht Heraldik

Home

© Copyright / Urheberrecht an Text, Graphik und Photos: Bernhard Peter 2012
Impressum
Bestandteil von
www.dr-bernhard-peter.de