Bernhard Peter
Galerie: Photos schöner alter Wappen Nr. 1794
Unkel (Landkreis Neuwied)

Schwarzenberger Hof

Im 16. Jh. war dieses Anwesen ein Hofgut der Herren von Breidbach. 1596 war es Eigentum der Herren von Schwarzenberg, die dem Haus den Namen gaben. Die beiden Wappen über der auf 1727 datierten Toreinfahrt haben aber nichts mit diesen beiden Familien zu tun, sondern mit einem Folgebesitzer aus der Familie der von Wymar (Initialen "V W"). Ende des 18. Jh. war das Haus Eigentum des Grafen Halberg.

Das auf dem Schlußstein des rechts vom Haus befindlichen Torbogens angebrachte barocke Allianzwappen ist leider farblich völlig falsch gefaßt. Das Wappenbild der von Wymar ist korrekterweise golden mit einem roten Andreaskreuz. Es wird beschrieben im Siebmacher Band: Pr Seite: 461 Tafel: 500, dito im Rietstap, ferner bei Fahne, kölnische Geschlechter, S. 462. Das Wappen der Ehefrau ist das der ursprünglich hessischen, in den Kölner Raum eingewanderten von Wolfskehl, und diese führen korrekterweise in blauem Schild einen aus dem linken Rand kommenden, silbernen Frauenarm mit sackartig herabhängendem Hängeärmel, die Hand hält einen goldenen Fingerring, vgl. bei Fahne, kölnische Geschlechter, S. 461.

Literatur, Links und Quellen:
Siebmachers Wappenbücher
Hinweistafel am Gebäude
Sehenswürdigkeiten in Unkel:
http://www.unkel.de/tourismus/sehenswuerdigkeiten.html
Anton Fahne, kölnische Geschlechter

Herresdorfsches Haus ("Burg Unkel") - Kirchhof von St. Pantaleon

Ortsregister - Namensregister - Regional-Index
Zurück zur Übersicht Heraldik

Home

© Copyright / Urheberrecht Text, Graphik und Photos: Bernhard Peter 2012
Impressum
Bestandteil von
www.dr-bernhard-peter.de und www.heraldik-leitfaden.de