Bernhard Peter
Eigene Gestaltungen

Wappen Hilpert

Blasonierung: In Grün mit silbernem Balken drei silbern-grün-silbern tingierte aufrechte Lindenblätter pfahlweise überlappend, das unterste Blatt zuoberst liegend. Auf dem grün-silbern bewulsteten Helm mit grün-silbernen Decken ein grünes, fächerförmiges, am oberen gerundeten Rand radial zu neun Spitzen ausgezogenes Schirmbrett, nur oben mit einem silbernen, dem gezackten Rand folgenden schmalen Innenbord versehen und auf der Fläche mit drei fächerförmig gestellten, silbernen Schwertern belegt, Griffe jeweils nach oben.

Entwurf: Forum GwF - Gemeinschaft wappenführender Familien

Idee und Gestaltung: BP

Stifter: Sebastian Hilpert, Neuannahme am 30.10.2008

Führungsberechtigung: Stifter Sebastian Hilpert, geb. am 06.08.1985 in Würzburg, wohnhaft in Lindflur, und Bernd Karl Hilpert, geb. am 9. Oktober 1958 in Koblenz, sowie alle dessen Nachkommen, soweit und solange der Familienname Hilpert geführt wird.

Erstveröffentlichung am 29.10.2008 bei der GwF.

Eingetragen in die Deutsche Wappenrolle am 18.2.2010 unter Nr. 11304/10, publiziert in der DWR Band 74, S. 45, mit folgender Blasonierung: In Grün ein silberner Balken, das Ganze pfahlweise überdeckt von drei aufgerichteten, gestielten, sich von unten nach oben überlappenden Lindenblättern in verwechselten Farben. Auf dem grün-silbern bewulsteten Helm mit grün-silbernen Decken ein oben bogenförmiges, in neun gezackte Spitzen ausgezogenes grünes Schirmbrett, belegt oben mit einem nach der Figur gelegten schmalen zickzack-förmigen silbernen Innenbord und in der Mitte mit drei fächerförmig gestellten, gestürzten, silbernen Schwertern.

Symbolerklärung: Die Lindenblätter beziehen sich sowohl auf die Stammheimat der ältesten ermittelbaren Vorfahren, Ortsteil Lindau des Ortes Schönsee (Bayrischer Wald), als auch auf den Ort Lindelbach, der in der Familie ebenfalls eine Rolle spielt, ferner drittens auf den Wohnort Lindflur, so daß die drei Lindenblätter gemeinsam für die drei Orte mit "Lind" im Namen stehen. Der Balken wurde frei gewählt. Die Schwerter der Helmzier illustrieren die soldatische Tradition in der Familie über die letzten vier Generationen. Der Familienname "Hilpert" bedeutet soviel wie - "glänzender" oder "strahlender Krieger". Der Krieger wird durch das dreifache Schwert dargestellt, das Strahlen durch die durch den Innenbord betonten Zackenrand des Schirmbrettes symbolisiert, denn die Zacken ragen wie Strahlen oben heraus. Die gewählten Farben grün und Silber beziehen sich ebenfalls auf das Grün der Linde, ferner ist Grün ebenfalls typisch soldatische Uniformfarbe, ein weiterer Bezug zur Militärtradition über 4 Generationen.

Übersicht eigener Entwürfe und Gestaltungen

Home

© Copyright / Urheberrecht Text, Graphik und Photos: Bernhard Peter 2008