Bernhard Peter
Eigene Gestaltungen

Wappen Smasal (Sippenwappen)

Blasonierung: Innerhalb eines von Rot und Gold gespaltenen Bordes von Gold und Rot gespalten, die Spaltlinie von oben nach rechts in drei aufwärts gerichtete rote und von unten her nach links in drei gestürzte goldene Wolfszähne ausgezogen und mit einer gewellten Linie verbunden. Auf dem rot-golden bewulsteten Helm mit rot-goldenen Decken ein goldener, nach hinten gekrümmter Wolfszahn, auf den Seitenflächen belegt mit einem roten, nach der Figur gebogenen und oben spitz zulaufenden, beiderseits mehrfach angehackten Pfahl.

Entwurf: Dominik Smasal 2007 und Forum "Heraldik und Kunst" 2009. Gestaltung: BP 2009.

Wappenstifter: Dominik Smasal. Neu angenommen 2009.

Erstveröffentlichung: 28.6.2009 im Forum "Heraldik und Kunst".

Symbolerklärung: Leitgedanke das Ausgangswappens war die Erzeugung eines Schildbildes von großer Einfachheit und Prägnanz in der Tradition alter Heroldsbilder. Dazu wurde der Schild mit einer einzigen durchgehenden Linie gespalten, die durch das Ausziehen zu Wolfszähnen so modifiziert ist, daß dadurch mehrfach sich überlagernd und gegeneinander verdreht der Anfangsbuchstabe des Nachnamens angedeutet wird. Die Erzeugung von Punktsymmetrie und Rhythmus gibt dem Schildbild Spannung und Ruhe zugleich. Die umlaufende Bordierung symboliert das Band, das die Familie zusammenhält. Die Helmzier greift das Motiv des Schildes gleich dreifach ineinandergeschachtelt auf, zudem erinnert der angehackte Pfahl an einen Stammbaum mit den einzelnen Abzweigungen. Die Farben spielen auf die Heimat des Wappenstifters an, Baden.

Übersicht eigener Entwürfe und Gestaltungen

Home

© Copyright Text, Graphik und Photos: Bernhard Peter 2009