Bernhard Peter
Wappenarten und Wappengattungen

Es gibt eine Vielzahl von Wappenarten, die so unübersichtlich sind wie die Geschichte der Heraldik komplex ist. Viele gängige Systematiken werfen bei der Ordnung der vielen Begriffe inkommensurable Kategorien zusammen, wodurch die Übersichtlichkeit nicht besser wird. Deshalb soll dieser Versuch einer rationalen Einteilung nach mehreren unterschiedlichen Fragestellungen erfolgen:

Nach Aufbau
Zuallererst kann man die Wappen nach ihrem Aufbau und äußeren Anschein einteilen: Enthält es eine oder mehrere Komponenten?

Sind die Komponenten in einem Schild untergebracht oder in mehreren Schilden? Bei einer Verteilung der Komponenten auf mehrere Schilde spricht man von einem zusammengestellten Wappen. Wenn alles in einem Schild untergebracht ist, spricht man auch von einem zusammengeschobenen Wappen.

Nach Inhalten und Komponenten
Welche Inhalte und Komponenten sind im Wappen enthalten? Wo kommen die Komponenten her? Verbleiben die Komponenten dauerhaft bei dem Wappenträger bzw. seinen Nachkommen?

Rund um den Wappenträger
Welchen Stand hat der Träger? Man kann die Wappen einteilen nach der Gesellschaftsschicht, der der Träger angehört:

Wie ist das Wappen entstanden?

Handelt es sich um ein Wappen, das weitergegeben werden kann oder an eine besondere personelle Situation oder Konstellation gebunden ist? Für wie viele Personen gilt das Wappen in dieser Form maximal? Ein Familienwappen wird normalerweise im Mannesstamm weitergegeben, aber ein Ehewappen ist genau an die beiden Eheleute gebunden und wird in dieser Form nicht weitergegeben, es sei denn, es war eine Erbheirat, und die neuen Komponenten werden dauerhafter Bestandteil des Familienwappens. Genausowenig werden Amtswappen wie z. B. Abts- oder Bischofswappen in dieser Form in der Familie weitergegeben, auch diese sind personenbezogen.

Welche Abstammung hat der Wappenträger? Um genau dies in einer Ahnenprobe zu belegen, werden die sog.

Welchen Namen hat der Wappenträger? Genau dazu kann manchmal ein Bezug hergestellt werden, wenn sich der Name und der Wappeninhalt entsprechen oder sinnvoll ergänzen:

Juristische Personen
Wer ist der Wappenträger? Ist das Wappen prinzipiell einer identifizierbaren Person oder mehreren einer Gesamtheit jeweils einzeln zuzuordnen oder handelt es sich um eine juristische Person bzw. Gemeinschaft nicht verwandter Personen, deren einzelne Mitglieder das Wappen nur in Bezug auf ihre Mitgliedschaft oder Zugehörigkeit führen? Zur ersten Kategorie gehören alle bisher genanten Wappengattungen, insbesondere die Familienwappen in ihren vielfältigen Formen, die jedes einzelne Mitglied der Familie im Mannesstamm führen darf, aber auch Amtswappen, die von einem einzelnen Amtsträger geführt werden. Zur zweiten Kategorie gehören Wappen von Städten, von Vereinen, von Klöstern, von Firmen, von Universitäten. Die ganze Kommunalheraldik mit ihren Verwaltungsstrukturen gehört in diesen Bereich.

Am Rande des Wappenwesens
Keine korrekten Wappen sind:

Literatur, Links und Quellen:
Heinrich Hussmann: Über deutsche Wappenkunst: Aufzeichnungen aus meinen Vorlesungen, Guido Pressler Verlag, Wiesbaden 1972
Wappenfibel, Handbuch der Heraldik, hrsg. "Herold", Verein für Heraldik, Genealogie und verwandte Wissenschaften, Verlag Degener, Neustadt 1981
Walter Leonhard: Das große Buch der Wappenkunst, Bechtermünz Verlag 2000, Callwey Verlag 1978
Georg Scheibelreiter: Heraldik, Oldenbourg Verlag Wien/München 2006, ISBN 3-7029-0479-4 (Österreich) und 3-486-57751-4 (Deutschland)

Übersicht

Home

© Copyright Text, Graphik und Photos: Bernhard Peter 2008
Impressum
Bestandteil von
www.dr-bernhard-peter.de