Einführung in die Heraldik: Beziehung zwischen Hauptfigur und Nebenfigur

In Wappen tauchen häufig gemeine Figuren in Kombination mit einer Hauptfigur auf. Bei der korrekten Beschreibung, der Blasonierung, haben die Hauptfiguren (Balken, Pfähle, Sparren etc.) Vorrang und werden zuerst genannt. Die Beziehung der Nebenfiguren zur Hauptfigur des Schildinhaltes wird durch Vokabeln wie "begleitet", "bewinkelt", "beseitet" etc. gekennzeichnet, wenn die Nebenfiguren neben der Hauptfigur zu liegen kommen, oder mit dem Wort "belegt", wenn sie auf ihr zu liegen kommen. Anzahl und Stellung der gemeinen Figuren zur Hauptfigur sind bedeutungstragend und müssen bei der Blasonierung korrekt angesprochen werden. Je nach Anzahl und Stellung ergeben sich typische Anordnungsmuster, die wie folgt benannt werden:

In der heraldischen Fachsprache bemüht man sich um Eindeutigkeit und um Kürze zugleich. Wenn weder "links" noch "rechts" oder weder "oben" noch "unten" angegeben ist, ist die Position immer in der Mitte. Angaben wie "ein Balken, begleitet oben links und unten in der Mitte" können daher, wenn die Eindeutigkeit nicht darunter leidet, verkürzt werden zu "ein Balken, begleitet oben links und unten". Genauso "ein Balken, begleitet beiderseits der Mitte" zu "ein Balken, begleitet beiderseits". Die Mittelposition gilt als Selbstverständlichkeit, sofern nichts anderes angegeben wird.

Fachbegriffe - Übersicht

Home

© Copyright Text, Graphik und Photos: Bernhard Peter 2004-2006
Impressum
Bestandteil von
www.dr-bernhard-peter.de