Einführung in die Heraldik: Topographie der Schildfläche

Die Namen des Randes:
Der rechte Seitenrand wird auch vorderer Seitenrand genannt, weil er der dem Gegner zugewandte Teil des Schildes ist. Entsprechend wird der linke Seitenrand auch hinterer Seitenrand genannt.

Die Namen der waagerechten Reihen ("Zeilen"):
Teilen wir den Schild in drei Zonen, sprechen wir von Schildhaupt, Mittelstelle und Schildfuß. Noch feiner unterteilen können wir einen Schild, indem wir zwischen die erstgenannten noch die Ehrenreihe einfügen und zwischen die letztgenannten die Nabelreihe.

Die Lage von Objekten, die über die ganze Breite des Schildes gehen, würde man z. B. wie folgt angeben:

Die Namen der senkrechten Reihen ("Spalten"):
Die rechte Flanke, die vordere Flanke ist die dem Gegner zugewandte, die andere die hintere oder linke Flanke. Senkrecht in der Mitte liegt die Pfahlstelle oder Pfahlreihe.

Die Lage von Objekten, die über die ganze Höhe des Schildes gehen, würde man z. B. wie folgt angeben:

Die Namen der Plätze:
Die Namen der Plätze sind z. T. von der menschlichen Anatomie abgeleitet: Herz, Haupt, Fuß, Brust, Ferse, Nabel, Hüfte etc.

Die Lage von kleinen Objekten, die keine besondere Längenausdehnung besitzen, würde man z. B. wie folgt angeben:

Platz, Stelle und Feld:
Diese Begriffe werden oft verwechselt. Deshalb hier noch einmal der Unterschied:

Die selben Bezeichnungen werden für beide Kategorien verwendet, aber etwas anders jeweils eingesetzt:

Oder:

Oder:

Fachbegriffe - Übersicht

Home

© Copyright Text, Graphik und Photos: Bernhard Peter 2006
Impressum
Bestandteil von
www.dr-bernhard-peter.de