Bernhard Peter
Wappensammlung (31)

Mittelrhein und Mosel, Nassau, Luxemburg

   
Großherzog Henri v. Luxemburg, 23.2.2001, Kleines und Mittleres Wappen

Geviert von Luxemburg und Nassau.

Weitere Erläuterungen hier: Nassau - Walrams Stamm

Nach Siebmacher.

Bourbon-Parma

Innerhalb eines roten, mit acht silbernen Jakobsmuscheln belegten Bordes in Blau 3 (2:1) goldene Lilien

Weitere Erläuterungen hier: Nassau - Walrams Stamm

Nach Siebmacher.

Großherzog Henri v. Luxemburg, 23.2.2001, Großes Wappen

Geviert von Luxemburg und Nassau, Herzschild Bourbon-Parma.

Weitere Erläuterungen hier: Nassau - Walrams Stamm

Nach Siebmacher.

     
 
von der Feltz

uradeliges luxemburgisches und moselländisches Geschlecht, genannt de la Roche oder de la Rochette. Erbkammerherren und Erbkämmerer des Herzogtums Luxemburg und der Grafschaft Chiny.

Stammwappen: In Silber ein rotes Ankerkreuz. Aus dem gekrönten Helm wachsen zwei nach innen gewinkelte, rot gekleidete, jeweils eine brennende goldene Fackel haltende Arme. Helmdecken rot-silbern (Siebmacher),

Nach Gruber: Edle Herren von Feltz, edle Herren de rupe. Arnold von dem Feltz, Bannerer der Grafschaft Luxemburg 1244, Helmzier: Zwei rot gekleidete Arme, wachsend, je einen Zweig haltend.

Nach Gruber, Siebmacher.

von der Feltz

uradeliges luxemburgisches und moselländisches Geschlecht, genannt de la Roche oder de la Rochette.

Seit 1331 führten sie ein vermehrtes Wappen, welches geviert ist vom Stammwappen (Feld 1 und 4) und dem Wappen der von Ruland (Feld 2 und 3, in Gold ein schwarzer Zickzackbalken). Es wurde zum vermehrten Wappen nur der Stammhelm geführt. Die Decken waren aber gespalten, rechts rot-silbern, links schwarz-golden.

Nach Siebmacher.

Freiherren Pidoll von Quintenbach (Quinter Eisenhütte)

in Rot ein goldener Schräglinksbalken, belegt mit drei roten und golden besamten Rosen hintereinander, begleitet oben rechts von einem silbernen Mond, die Spitzen nach rechts gekehrt, meist gesichtet dargestellt, und unten links von einer Quinte, einem goldenen Kreisel, der mit blauer Schnur mit herabhängendem Ende umwickelt ist. Zum gekrönten Stammhelm gehört ein rot-silbern übereck geteilter Adlerflug, dazwischen eine rote, golden besamte Rose. Helmdecken rot-golden/rot-silbern.

Nach Siebmacher.

     
von der Ley, von der Leye, Engel von der Ley 1414

In Silber ein schwarzer Balken, begleitet von drei (2:1) schwarzen Rauten. Helmzier eine schwarze Raute zwischen einem schwarzen offenen Flug. Helmdecke schwarz-silber. Variationen vorhanden.

Nach Gruber.

Brendel von Homburg (Hohenberg).
nassauische Linie erlosch 1582 mit Joachim Brendel von Homburg, die in Homburg vor der Höhe ansässige Linie 1630 mit Joachim Brendel von Homburg.

In Gold ein roter Zickzackbalken (Sparrenbalken), im Siebmacher blasoniert als: In Gold ein dreimal gebrochener roter Balken; oben drei ganze, unten zwei ganze und zwei halbe Spitzen. Helmzier ein mit dem Schildbild belegter Flug, Helmdecken rot-golden.

Nach Siebmacher.

Hagen zur Motten, von Hagen genannt zur Motten.
ursprünglich dynastisches, später ritterliches uradeliges Geschlecht

In Gold ein roter Balken, begleitet von oben 9 (5:4) und unten 6 (3:2:1) liegenden (lt. Gruber), nach Siebmacher aufrechten roten Schindeln; die Helmzier ist ein goldener offener Flug, belegt mit einem roten Balken, begleitet von den gleichen Schindeln wie im Schild. Helmdecken rot-golden.

Nach Gruber, Siebmacher

     
von Eltz-Kempenich, von Eltz vom goldenen Löwen.

Rot-silbern geteilt, oben wachsend ein goldener Löwe. Helmzier ein mit Hermelin gestulpter roter Turnierhut, darauf ein goldener Löwe wachsend zwischen einem mit silbernen (auch als golden beschrieben), gestürzten Lindenblättern bestreuten roten Flug. Helmdecken rot-golden (resp. rot-silbern).

Nach Gruber, Siebmacher.

von Eltz-Rübenach, von Eltz vom silbernen Löwen

Rot-silbern geteilt, oben wachsend ein silberner Löwe. Helmzier ein mit Hermelin gestulpter roter Turnierhut, darauf ein silberner Löwe wachsend zwischen einem mit silbernen (auch als golden beschrieben), gestürzten Lindenblättern bestreuten roten Flug. Helmdecken rot-silbern.

Nach Siebmacher.

von Eltz-Rübenach, von Eltz vom silbernen Löwen

Rot-golden geteilt, oben wachsend ein silberner Löwe. Helmzier ein mit Hermelin gestulpter roter Turnierhut, darauf ein silberner Löwe wachsend zwischen einem mit silbernen, gestürzten Lindenblättern bestreuten roten Flug. Helmdecken rot-silbern bzw. rot-golden.

Nach Gruber, Siebmacher.

 

Wappensammlung (1) - (2) - (3) - (4) - (5) - (6) - (7) - (8) - (9) - (10) - (11) - (12) - (13) - (14) - (15) - (16) - (17) - (18) - (19) - (20) - (21) - (22) - (23) - (24) - (25) - (26) - (27) - (28) - (29) - (30) - (31) - (32) - (33) - (34) - (35) - (36) - (37) - (38) - (39) - (40) - (41) - (42) - (43) - (44) - (45) - (46) - (47) - (48) - (49) - (50) - (51) - (52) - (53) - (54) - (55) - (56) - (57) - (58) - (59) - (60)
Zurück zur Übersicht Wappensammlung
Ortsregister
Namensregister
Quellen, verwendete Literatur

Zurück zur Übersicht Heraldik

Home

© Copyright / Urheberrecht an Text, Zeichnungen, Graphik und Photos: Bernhard Peter 2006-2008
Impressum
Bestandteil von
www.dr-bernhard-peter.de und www.heraldik-leitfaden.de